Promemoria
Auschwitz

Die Reise 2024

Alle Infos werden noch defintiv bestätigt

Reise der Erinnerung
Bildungsprojekt für junge Menschen
Promemoria Auschwitz – Die Reise der Erinnerung ist ein Bildungsprojekt, das jungen Menschen die Möglichkeit bietet sich mit den Gräueltaten des Nationalsozialismus auseinanderzusetzen. Kernstück des Projekts ist die Reise nach Krakau und die Besichtigung der KZ Gedenkstätten Auschwitz und Auschwitz Birkenau. Die Reise selbst findet voraussichtlich vom 16. bis 21. Februar 2024 (Termin wird noch defnitiv bestätigt) statt. Die Vortreffen bereiten junge Menschen (17-25 Jahre) auf das Projekt vor.

Die Termine für Promemoria_Auschwitz 2023/2024
Alle Termine und Infos müssen noch bestätigt werden | Die Homepage wird aktualisiert
  • bis 31. Oktober 2023: Online-Anmeldungen
  • Ende Oktober 2023: regionale Schulung aller Tutor:innen
  • Mitte November 2023: Auswahl der Teilnehmenden
  • ab ca. Dezember/Januar: Vortreffen und Vorbereitung auf die Fahrt Promemoria Auschwitz | Gemeinsames euregionales Vortreffen
  • 16. bis 21. Februar 2024: Fahrt nach Krakau
  • März 2024. Nachtreffen
Teilnahmebeitrag: 140 Euro
------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Teilnehmer:innen werden eingeladen, gemeinsam Hintergründe zu erforschen und Eindrücke der Welterbestätte „KZ Auschwitz“ persönlich zu erleben und diese mit aktuellen Ereignissen in Kontext zu setzen und in die Gegenwart zu transportieren. Erinnerung darf auch trotz zunehmenden Alter der Überlebenden nicht verloren gehen. Promemoria_Auschwitz ermöglicht jungen Menschen mehr über die Geschichte zu lernen, gleichzeitig bedeutet es auch, dass es in der Verantwortung jeder und jedes Einzelnen liegt, sich gegen rassistische Denk- und Verhaltensweisen stark zu machen.
Gemeinsam machen sich die Teilnehmer:innen vom 16. bis 21. Februar 2024 (Termin wird noch defnitiv bestätigt) auf die Reise. Im Vordergrund der Reise steht die persönliche Auseinandersetzung aller Teilnehmer:innen mit den Thematiken Deportation, Konzentration Andersdenkender sowie Machtideologien und Wirkungsweisen eines autokratischen Regimes im Kontrast zur heutigen innereuropäischen Erinnerungspolitik.
Das Gehörte rund um den Zweiten Weltkrieg werden mit der Gegenwart verknüpft, um so das Bewusstsein und die Verantwortung für aktuelle Themen wie Zivilcourage und Engagement zu wecken.

Das Bildungsprojekt Promemoria_Auschwitz: die Reise der Erinnerung | Il viaggio della Memoria ist ein Gemeinschaftsprojekt der Arbeitsgemeinschaft der Jugenddienste, Arciragazzi und Deina Alto Adige Südtirol. Darüber hinaus nehmen auch junge Menschen aus dem Trentino (begleitet von Arci del Trentino und Deina Trentino) und dem Bundesland Tirol (begleitet von PaiDeina) teil und das Projekt erhält somit auch einen Blick über die Grenzen Südtirols hinaus. Unterstützt und finanziert wird das Projekt in Südtirol vom Amt für Jugendarbeit und den Politiche Giovanili. Ein herzliches Dankeschön hierfür. 

ANMELDUNGEN

Du bist zwischen 17 und 25 und hast Interesse?

Dann kannst du dich von 18.09 - 31.10.2023 jetzt mittels Motivationsschreiben HIER für das Projekt anmelden!
Pressemitteilung (PDF)
Pressemitteilung (Word)
Flyer
Kontaktperson:
Dr. Alessandro Huber della Torre di Valsassina
Südtirol Koordinator
alessandro.huber@deina.it
+39 3482100583

Das Projekt

Promemoria_Auschwitz
2022/2023

Promemoria_Auschwitz
Archiv

Promemoria_Auschwitz
Video-Führung durch die Gedenkstätte