SUMMER 2019 des JD Unterland

Über 700 Kinder im Kindergarten-, Grundschul- und Mittelschulalter haben in diesem Jahr an den verschiedenen Sommerprogrammen des Jugenddienst Unterland teilgenommen. Jedes Kind besucht unsere Sommerferienprogramme im Schnitt 3,5 Wochen. Dies lässt auf einen großen Bedarf der Familien schließen. Seit über 20 Jahren veranstaltet der Jugenddienst Unterland nun schon Betreuungen für Kinder in den Sommermonaten. Das Jahr 2019 ist wiederum ein Rekordjahr, nicht nur, was die Anzahl an eingeschriebenen Kindern betrifft. Auch die Anzahl der Betreuerinnen und Betreuer ist mit 85 so groß wie noch nie zuvor. Somit wird der Jugenddienst Unterland im Sommer auch zu einem wichtigen Anbieter an Sommerjobs für Schüler/innen und Student/innen.

Die Sommerferienprogramme werden inhaltlich gemeinsam mit den Teams der einzelnen Orte geplant und vom Jugenddienst fachlich begleitet. Dabei stehen Spaß und gemeinsame Aktivitäten im Vordergrund. Den BetreuerInnen wurde bei einem internen 2-tägigen Schulungswochende im Haus der Familie auf dem Ritten das nötige Handwerkszeug für die Durchführung eines actionreichen Sommerferienprogrammes vermittelt.

Die Tage bei den Sommerprogrammen sind gefüllt mit Spielen, Basteleien, Thementagen, Geschichten, Ausflügen, Besuchen im Schwimmbad aber auch mit freier Zeit zum selber füllen. „Wir versuchen den Kindern mit unseren Programmen eine unvergessliche Zeit mit vielen tollen Erlebnissen zu bieten. Dass dadurch die Eltern entlastet sind und wir jungen Menschen einen Sommerjob anbieten können sind wichtige und positive Nebeneffekte des Projektes.“, sagt Melanie Kemenater, Projektkoordinatorin im Jugenddienst Unterland. Zum Wohle der Kinder bedeutet aber nicht, dass es keine Regeln bei den Sommerprogrammen gibt, so erklärt Melanie weiter: „Regeln und eine klare Struktur sind wichtig für die Entwicklung der Kinder. Dass es ohne Regeln nicht funktionieren kann, wird klar, wenn man bedenkt, dass der Jugenddienst im Sommer 2019 im Juli und August insgesamt 2.700 Betreuungsplätze angeboten hat. Bei Gruppengrößen von bis zu 30 Kindern pro Woche geht es ab und zu auch mal turbulent zu. „Noch bevor wir den Sommer 2019 komplett abgeschlossen haben, gehen wir schon in die Planung für den nächsten Sommer.“ Es bleibt nur zu hoffen, dass auch der Sommer 2020 wieder mit so vielen Sonnenstunden aufwarten wird.

Die Sommerferienprogramme werden vom Jugenddienst Unterland in enger Zusammenarbeit mit den Gemeinden des Unterlandes und der Familienagentur organisiert.
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.