08. - 09.11.2021

Online-Tagung: Buben*arbeit in Österreich unter dem Blickwinkel der Pandemie

Veranstalter: poika – Verein zur Förderung gendersensibler Bubenarbeit in Unterricht und Erziehung

Wie in vielen anderen Bereichen hat die Covid-19-Pandemie auch auf die Buben*arbeit in Österreich großen Einfluss genommen. Sowohl im schulischen als auch im außerschulischen Bereich hat sich im letzten Jahr viel verändert, es wurden neue Wege gegangen, haben zusätzliche Strategien entwickelt. Zahlreiche Studien zu den Auswirkungen der Pandemie wurden durchgeführt und zeigten, dass auch hier der Faktor Geschlecht nicht außer Acht gelassen werden darf. 

Die Bubenarbeit ist zudem zu einem wesentlichen Faktor in der Gewaltprävention, Berufsorientierung und Sexualpädagogik sowie in der Auseinandersetzung mit Geschlechtergerechtigkeit geworden.
Ziel ist es, die unterschiedlichen Strategien und neuen Erkenntnisse aus den Bereichen Schule, außerschulische Kinder- und Jugendarbeit und Wissenschaft darzustellen und eine Möglichkeit zum Austausch unter alljenigen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten oder zu diesem Thema forschen, zu bieten.
Auch der Verein poika hat im Zuge der Pandemie zahlreiche Veränderungen und Adaptionen bereits laufender oder geplanter Projekte vorgenommen, deren eigenen Erfahrungen stellen auch einen Beitrag zur Tagung dar.

Termin: 8. – 9. November 2021

Die Übersicht über die verschiedenen Workshops und alle weiteren Informationen gibt es unter:
https://www.poika.at/tagung-2021/
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.