18.11.2021

Online-Seminar: Corona und die Folgen für die OJA

Ziel und Inhalt:
In dem Forschungsprojekt „Neustart der OKJA in NRW“ geht es um die Entwicklung der Offenen Jugendarbeit in Nordrhein-Westfalen in der Corona-Zeit und die konzeptionellen Veränderungen des Feldes. Dafür wurden im Jahr 2020/21 Mitarbeiter/innen von 35 Jugendeinrichtungen interviewt. Fragestellungen waren u. a., wie sich Formate, Inhalte, Konzepte und Methoden veränderten, wie es um die Niedrigschwelligkeit, Freiwilligkeit und die Beteiligung der Jugendlichen steht, ob die Corona Krise dazu führte, dass die Frage des Bedarfs von Jugendlichen anders diskutiert wird, welche digitalen Medien und Kommunikationsformen sich entwickelten und wie sich die Strukturmerkmale der Offenen Jugendarbeit veränderten. Eine landesweite Erhebung mit einem Online Fragebogen läuft aktuell.
Als große Herausforderung stellt sich nun die Revitalisierung öffentlicher Räume mit Kindern und Jugendlichen. Jugendliche waren und sind wieder mehr auf den Nahraum angewiesen bei gleichzeitiger Ausdehnung ihrer digitalen Kommunikation und der Nutzung virtueller Räume in der Pandemie.
In der Online Werkstatt werden in einer Projektpräsentation die bis dahin erarbeiteten Forschungsergebnisse vorgestellt. Dabei geht es auch immer wieder um die Kombination von Offener Arbeit in Einrichtungen, digitaler Jugendarbeit in virtuellen Räumen sowie der Präsenz im Sozialraum. Anschließend werden in Kleingruppen Folgerungen für die fachliche Weiterentwicklung der Einrichtungen der Teilnehmenden gezogen.

Es wird das Videokonferenzprogramm zoom verwendet.

Zielgruppe:
Berufliche und ehrenamtliche Mitarbeiter/innen sowie Vorsitzende der Offenen Kinder- und Jugendarbeit

Teilnehmerzahl:
8 - 25

Ort:
Online – über PC / Laptop von Ihrem Standort aus

Zeit:
Donnerstag, 18. November 21, 9.00 – 13.00 Uhr

Preis:
70,00 € Kursbeitrag
10,00 € für Mitarbeiter/innen der Südtiroler Kinder- und Jugendarbeit (Jugenddienste, offene & verbandliche Jugendarbeit)

Referent/in:
Ulrich Deinet, Haan (D). Dipl.-Pädagoge, Dr. rer. soc., bis 2021 Professur für Didaktik/Methodik der Sozialpädagogik an der Hochschule Düsseldorf

Anmeldeschluss:
11.11.2021

Infos:
Jugendhaus Kassianeum, Brixen
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.