Neuer Mitarbeiter: Janik Alber

Ja zur Jugendarbeit, weil Jugendliche nicht die Zukunft, sondern bereits die Gegenwart sind. Sie in ihren Interessen zu bestärken, an ihren Schwächen zu feilen und sie auf ihre Zukunft als mündige Erwachsene vorzubereiten, sehe ich als meine Aufgabe als Jugendarbeiter. Ihnen einen Ort abseits von Schule und Zuhause zu bieten, in dem Leistung nicht im Vordergrund steht, sondern vielmehr die individuelle Entfaltung eines jeden Einzelnen. Einen Treffpunkt für sie und ihre Freunde, in dem sie ihren Hobbys nachgehen können oder sich auch mal nur zum Chillen treffen können. Jugendarbeiter zu sein heißt für mich, Wünsche und Bedürfnisse der Jugendlichen wahrzunehmen und ihnen beim Erreichen dieser Ziele subsidiär zur Seite zu stehen.
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.