Grusel im Internet
 
Im Kulturprogramm des Amtes für Jugendarbeit finden sich tolle Angebote für Jugendliche. Diese sollen vor allem kleineren Treffs die Möglichkeit geben, eine Veranstaltung in ihrem Ort zu organisieren. Im seinem Einzugsgebiet zwischen Siebeneich und Gargazon sowie in Andrian und Nals plant unser Jugenddienst mit den Treffs diese Veranstaltungen.
 
Im Kulturprogramm finden sich Angebote für Graffiti, Theater, Themen- und Kreativworkshops, Diskussionsrunden und Musik. Wir bekamen für Andrian den Zuschlag für „Grusel im Internet“ - ein Workshop über Gewalt und Horrorgeschichten und was sie mit uns machen.
Anfang Februar fand der Abend mit Jugendarbeiter Matthias Jud, Kultur- und Medienpädagoge, statt. 11 Teilnehmer waren dabei und beschäftigten sich zwei Stunden mit diesen Themen und Fragen: „Schicke dies an 15 Freunde, sonst wirst du heute Nacht sterben.“ Kettenbriefe die so ähnlich lauten werden täglich massenhaft verschickt. Weißt du was dahinter steckt? Spaß, Kunst, ein harmloser Streich, Gemeinheiten oder Machenschaften von Betrügern? Alles möglich! Sicher ist: über WhatsApp, YouTube und andere online Dienste werden solche Gruselgeschichten heute viel häufiger angeschaut. In der realen Welt sind wir da schon weniger mutig und weniger gemein und schämen uns auch häufiger. Warum ist das so? Und warum werden gerade diese gruseligen, brutalen und verstörenden Dinge so häufig geteilt?
Genau das besprachen und diskutierten die Jugendlichen in den etwa zwei Stunden mit Matthias. Der Jugendarbeiter wies zudem auf die Gefahren exzessiven Spielens ohne Limit hin, tat dies aber altersgerecht, nicht belehrend und ohne „erhobenen Zeigefinger“. Es war ein kurzweiliger, interessanter Abend im Jugendraum in der Villa Silbernagl.
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.