Instants Acts

Worum geht's?

Instant Acts ist ein internationales Theaterprojekt gegen Gewalt und Rassismus.
Das Projekt gibt es seit 1993 und wird jährlich im Herbst als Projekttag in den Schulen angeboten.

Das internationale Ensemble von Instant Acts besteht aus ca. 15 jungen Künstlern, die jedes Jahr weltweit neu ausgesucht werden. Workshopkonzepte werden aufeinander abgestimmt: Szenen, Choreographien und Kompositionen zum Thema Menschenrechte, Islamophobie, Gewalt und Rassismus, werden vorbereitet und zu einer Action-Show mit Lifemusik zusammengefügt.

Zu Beginn des Tages erhalten die Schüler die Möglichkeit, sich einen Künstler bzw. Workshop (Beatbox, Body-Percussion, Bollywood Tanz, Breakdance, Capoeira, Hula Hoop, usw.) auszusuchen und aktiv mitzuarbeiten. Das Erlernte wird anschließend den anderen Mitschülern vorgetragen.

Die professionelle Bühnenshow der Künstler ist der Höhepunkt und Abschluss des Projekttages für die Schüler und Schülerinnen.
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.