Internationaler Tag der Muttersprache – Initiativen gesucht

Konzept und Projektziele:
Der Internationale Tag der Muttersprache ist ein von der UNESCO ausgerufener Gedenktag zur „Förderung sprachlicher und kultureller Vielfalt und Mehrsprachigkeit“.
Er wird seit dem Jahr 2000 jährlich am 21. Februar begangen.
Vor dem Hintergrund, dass gut die Hälfte aller weltweit gesprochenen Sprachen vom Aussterben bedroht ist, erinnert die UNESCO mit diesem Gedenktag an die Bedeutung der Muttersprache als Ausdruck der kulturellen Identität und daran, dass Mehrsprachigkeit ein Schlüssel zum gegenseitigen Verständnis und gegenseitigem Respekt ist.
 
Bei unserer Veranstaltung am 21. Februar 2020 wollen wir auf die Vielfalt der in Südtirol gesprochenen Sprachen aufmerksam machen.
Ziel ist es, bereits bestehende oder geplante Projekte, Initiativen und Ideen zum Thema sprachliche und kulturelle Vielfalt nach Möglichkeit an diesem Tag zu bewerben und durchzuführen. Durch den gebündelten Auftritt an dem Tag soll die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf die Wichtigkeit von Mehrsprachigkeit als Schlüsselkompetenz gelenkt werden.
 
Ablaufbeschreibung:
Die interkulturellen Vereine, Jugendorganisationen, die öffentlichen Bibliotheken und die Bildungsausschüsse werden eingeladen, mit Initiativen verschiedenster Art auf den Internationalen Tag der Muttersprache aufmerksam zu machen.
Die Initiativen können sich auf die Themen der Muttersprache, der Mehrsprachigkeit oder der sprachlichen und kulturellen Vielfalt beziehen.
Die Themen können durch Lesungen, Buchpräsentationen, Workshops, Ausstellungen, Filme, Theaterstücke, Projekte u. v. m. vermittelt werden. Schön wäre, wenn sich mittels einer Zusammenarbeit auch Vereine oder andere Einrichtungen an der Aktion beteiligen würden.
 
In Kürze wird es ein Formular auf der Homepage www.provinz.bz.it/tag_der_muttersprache zum Download geben.

Meldeschluss ist der 10.12.2019.
 
Öffentlichkeitsarbeit:
Alle gesammelten Initiativen werden auf der Homepage www.provinz.bz.it/tag_der_muttersprache veröffentlicht.
Zusätzlich werden die Veranstaltungen in verschiedenen Medien beworben.
 
Projektkoordination:
Koordinierungsstelle für Integration
Andreas-Hofer-Str. 18
39100 Bozen
koordinierung-integration@provinz.bz.it
Anika Michelon, anika.michelon@provinz.bz.it, 0471 413397
Dagmar Emeri, dagmar.emeri@provinz.bz.it, 0471 413386
Projektbeschreibung
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.