Jugenddienst Brixen

Gutes nehmen, um Gutes zu geben

Der Jugenddienst Brixen ist in seinem Einzugsgebiet aus 14 Pfarreien und vier Gemeinden nicht nur mit seinen drei Mitarbeitenden vertreten. Geleitet wird der Verein vom ehrenamtlichen Vorstand, der aus fünf Personen besteht, die sich um die Ausrichtung, Finanzierung, Organisation und Anbindung an die Pfarreien sorgen. Der Vorstand wird immer für drei Jahre gewählt, und 2023 ist nicht nur das 40-jährige Bestehen des Jugenddienstes, sondern auch das Ende der Legislatur des jetzigen Vorstandes. So wie sich dieser zu Beginn seiner Amtszeit zu einer Klausur getroffen hat, wurde Anfang Oktober neben den sonstigen monatlichen Sitzungen eine erneute Klausur gehalten.

Themen der zweiten Klausur waren ein Rückblick und eine Vorausschau. Unter den Rückblick fielen einerseits die Ziele der letzten Klausur, welche vielfach erreicht wurden. So konnte die Situation rund um den Jugendhort Brixen gemeinsam mit der Pfarrei St. Michael geklärt werden, es wurde eine neue Mitarbeiterin eingestellt und damit innerhalb von fünf Jahren von 50% auf 250% aufgestockt werden. Und als dritter wichtiger Punkt ist die Finanzierung zwar immer noch Dauerthema, dennoch konnten wichtige Entscheidungen besonders mit den Gemeinden getroffen werden. Die noch offenen Visionen wurden für die Vorausschau eingepackt. Ebenso galt es auf die Finanzen zu blicken, welche für den kleinen Jugenddienst Brixen ein Sorgenkind, aber zugleich wichtige Voraussetzung sind. Auch wurden die Mitarbeitendenführung beleuchtet und daraus Schlüsse für das Kommende gezogen.

Vorausgeschaut wurde auf zwei Aktionen: einmal den heurigen Adventsratscher, welcher am 25. November alle Vereinsmitglieder in den Jugendhort Brixen zum gemeinsamen Einstimmen auf die Adventszeit und zugleich zum Austausch einlädt. Die zweite Aktion ist die 40-Jahr-Feier, welche 2023 ansteht. Hierfür haben die Vorstandsmitglieder Ideen gesammelt und wichtige Aufgaben bereits verteilt.

In der Mitte der Klausur gab es ein gemeinsames Mittagessen, welches nicht nur zur Stärkung, sondern ebenso zum Ideenspinnen genutzt wurde. Und natürlich hat auch die Auflockerung und das Spielerische nicht gefehlt, sodass sich der Vorstand aus Anna Gallonetto, Karin Thaler, Katharina Baldauf, Thomas Jöchler und Verena Dariz in Kooperation und Kommunikation kreativ testen konnte.