Graffiti Workshop Aicha

​Paulchen Panter und andere Kunstwerke

Während beim Monat September viele schon an den Herbst denken, haben die Jugendlichen aus Aicha zusammen mit Stefanie, der Mitarbeiterin im Jugenddienst Brixen und dem Graffiti-Künstler Aaron die Unterführung in Aicha zum Erblühen gebracht. 3 Stunden lang wurden Motive entworfen, und diese dann sage und schreibe 9 Stunden auf die Wand skizziert und schließlich noch mit Farbe knallig und fix aufgesprüht. Damit wurde ein Wunsch der Jugendlichen erfüllt, denn die Unterführung gehört zu Aicha dazu – genauso wie es die Jugendlichen auch tun.

Und so finden sich in den Kunstwerken auch die Besonderheiten des Dorfes. Neben einem neuen Feuerwehrlogo finden sich der Dorfbrunnen, die Musikfreude der Jugendlichen und andere Motive, Schriftzüge und Formen. Was auf die Wand kam, entschieden die jungen „Oachanerinnen und Oachaner“ selbst. Der Künstler Aaron hat sie lediglich beim Skizzieren unterstützt und zum Schluss noch beim Feinschliff ausgeholfen. So waren die Ideen, die Themen und der Style ganz geprägt von der Jugendkultur, welche durch den Jugenddienst in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Natz-Schabs in den vier Fraktionen auf dem Hochplateau gefördert und unterstützt werden soll.

Die Jugendarbeiterin stellt zufrieden fest: „Hier handelt es sich nicht nur um verschiedene Motive, sondern um Kunstwerke.“ Neben dem Zeichnen und Sprayen war in der Hitze natürlich auch noch Zeit für einen Ratscher im Mehrzwecksaal. So standen die Jugendlichen nicht nur mit ihren Fähigkeiten im Mittelpunkt, sondern wie immer auch mit ihren Fragen und Sorgen, Freuden und Erzählungen. Und auch wenn die Spraydosen und ihr Inhalt sicher keinen Nachhaltigkeitspreis gewinnen, so sind solche Erlebnisse für die Jugendlichen nachhaltig und daher immer wieder wertvoll.