JD Unterland | Brixen | Unteres Eisacktal

Gipfelglück und Sonnentänze

Pressebericht zur Mini-AusZeit
 
Jugendliche wissen zwar noch nicht alles vom Leben, dafür aber werden sie von so manchem Stress und mancher Hektik nicht verschont. Daher gilt es immer wieder Momente der Ruhe und Entspannung zu schaffen, um sich darüber klar zu werden, was wirklich zählt, seine Ziele neu anzuvisieren und Kraft zu tanken. Die Jugenddienste Unterland, Unteres Eisacktal und Brixen geben eine solche Möglichkeit nun seit vier Jahren. Heuer wurde das bisher mehrtägige Angebot auf eine Übernachtung gekürzt, aber die AusZeit verhalf auch heuer zum Abschalten und wieder Auftanken.

Etappe eins war am ersten Tag die Schutzhütte am Latzfonser Kreuz. Die 16 Jugendlichen zwischen 15 und 30 wanderten ratschend, bedächtig und freudig vom Kühhof in Latzfons hinauf. Dort angekommen wurde gemeinsam gedehnt und geturnt, bevor es zum Drei-Gänge-Menü überging. Dann wartete das Matratzenlager. Zuvor aber wurde bis in den neuen Tag hinein gespielt, gelacht und geplaudert.

Weil aber bekanntlich der frühe Wurm den Vogel fängt, ging es um Punkt fünf Uhr auf zur Kassianspitze. Etwas ruhiger als der Aufstieg am Tag zuvor, kamen doch alle enthusiastisch am Gipfelkreuz an, bevor die Sonne ihre Strahlen durch das Wolkenmeer streckte. Die Spannung darauf war so groß - oder aber die Kälte - sodass der Sonnenaufgang mit einer kleinen Gipfeltanzparty gefeiert wurde.

Nach dem Abstieg über ein zweites Gipfelkreuz wartete ein reiches Frühstück auf die Frühaufstehenden. Ein Merkmal der AusZeit der letzten Jahre war immer eine religiöse Komponente. Kurz vor der Rückkehr wurde daher in der Kirche am Latzfonser Kreuz innegehalten und mit Musik und in Ruhe an den eigenen Weg und die Begegnungen darauf gedacht. Den eigenen Weg suchen, das unterwegs-sein verbindet uns. Wir sind eine Gemeinschaft!

Die Mini-AusZeit 2021 wurde für einige sogar noch zu einer kleinen Mutprobe. Nämlich ließ es sich eine Gruppe von vier Wackeren nicht nehmen, durch den kalten Bergsee (Kassiansee) zu schwimmen, bevor es wieder zurück ins Tal ging. Dankbar, erfüllt und begeistert. So können die Gesichter der Jugendlichen beschrieben werden.

Die Jugenddienste bedanken sich an dieser Stelle bei der Cusanus-Akademie für die gute Zusammenarbeit, bei der Firma Stuffer für das Sponsoring und bei den Wirtsleuten der Latzfonserkreuz-Hütte. Und für alle, die diesen Rückblick toll fanden, 2022 wird wieder eine AusZeit genommen - so viel steht heute schon fest!
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.