‚ÄčAlkohol und Kunst

Extrasober - Eine ernüchternde Perspektive

Die erste eigene virtuelle Kunstausstellung mit Präventionscharakter des Forum Prävention!

12 internationale Kunst- und Kulturschaffende sowie abstinente Personen präsentieren in EXTRASOBER Werke und Zeugenberichte, die gegen die im Mainstream fest verankerte Trinkkultur ankämpfen und dabei die Schattenseiten der wohl ältesten Volksdroge aufzeigen.

Extrasober - Was gibt es zu sehen?

Unter der Kuration von Annika Terwey und Sophie Lazari rahmt die virtuelle Kunstausstellung Text, Ton und Bild zu einer umfassenden Geschichte, die den Betrachter*innen die Wechselwirkung zwischen Rausch, Sucht, Krankheit, Leid und Macht näherbringt.
Themen wie Sozialisierung, Gruppenzwang, Kneipenkultur, Gefühlsregulation, Alkohollobby, Drogenpolitik und Stigma u.v.m. werden auf künstlerische Art und Weise aufgegriffen.
Ein Teilbereich der Ausstellungswebsite ist Audiobeiträgen Alkohol-abstinenter Personen gewidmet. Hier finden sich Berichte, welche aus nüchterner Sicht persönliche Meinungen zur heutigen Trinkkultur offenlegen und eigene Erfahrungen schildern.

So sehr sich die ausgewählten Kunstwerke und Testimonials voneinander unterscheiden, so tun es auch die Fragen, welchen die Ausstellung nachgeht!
Das künstlerisch und inhaltlich breit gefächerte Projekt hofft ein interdisziplinäres Gespräch zu den Kehrseiten von Alkohol zu kreieren und den Weg für alternative Zugänge zur Kultur des Deliriums zu ebnen.
  
Hier geht's direkt zur Ausstellung.
 
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.