Operation Daywork

Aktionstag supendiert & Spenden-Kampagne gestartet

Der Corona Virus hat auch dem Aktionstag von Operation Dayworks einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wie in den letzten Jahren hätten Oberschüler*innen in ganz Südtirol dabei die Möglichkeit gehabt, für einen Tag die Schulbank mit einem Arbeitsplatz zu wechseln. Der von den Freiwilligen erarbeitet Betrag wäre auch dieses Jahr an die Gewinner des Menschenrechtspreises von Operation Daywork gespendet worden.

Die heurigen Gewinner*innen, eine Gruppe junger palästinensischer Aktivisten namens „Youth of Sumud“, riskieren wegen der Corona Krise keine finanzielle Unterstützung zu erhalten. Sie haben den Menschenrechtspreis dank ihres unermüdlichen Einsatzes gewonnen: Dem Motto „To exist is to resist“ (Zu existieren bedeutet sich zu widersetzen) folgend, leisten sie jeden Tag gewaltfreien Widerstand. Sie setzten sich dadurch aktiv gegen nicht- menschenrechtkonformes Verhalten der israelischen Okkupation ein.

Um „Youth of Sumud" zu unterstützen, hat der vom Amt für Entwicklungszusammenarbeit und Amt für Jugendarbeit mitfinanzierter ehrenamtliche Verein, Operation Daywork, eine Spenden-Kampagne gestartet. In Zeiten mit unsicherer Zukunft, ein Lösungsversuch mit klarer Botschaft: Jetzt mehr denn je ist zivilgesellschaftliches Engagement gefragt, um besonders vulnerable und benachteiligte Personen zu bekräftigen!

Mach auch du ein Zeichen der Solidarität:
OPERATION DAYWORK
IBAN:IT40T0808111600000300048640
SWIFT: RZSBIT21003
ZWECK: YOUTH OF SUMUD
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.